Mauritius – Bootstauchen – Strandspaziergang

Reiner hat heute Morgen seinen ersten von fünf Tauchgängen zum Advance Diver gemacht. Ich habe in der Zeit lange Ausgeschlafen. Er ist vom Boot aus auf ca 25 m Tiefe getaucht. Es ging an einer großen Schildkröte vorbei und durch 2 Höhlen. Ein Tintenfisch wechselte die Farbe und schwebte davon. In einer der Höhlen ruhte ein Hai.

Mittags gab es nochmal einen Teller Gemüsecurry mit Reis und danach einen langen Strandspaziergang.

Wie von der Wetter App angekündigt gab es auch heute ein paar Regenschauer, aber auch lange Sonnenphasen. Während ich am schwimmen war erschien ein wunderbarer Regenbogen.

Den Abend verbringen wir mit Lesen auf unserer Terasse.

Silke

Swakopmund – Outjo Mondjila Safari Camp

Unser Aufenthalt in Swakopmund hat uns sehr gefallen. Wir sind heute Morgen noch kurz an der Strandpromenade gewesen und auf die Landungsbrücke Jetty zum Aussichtspunkt gegangen. Der Nebel vom frühen Morgen hatte sich gelichtet. Ein paar Robben schwammen in den Wellen.

In Swakopmund gibt es deutsche Namen an jeder Ecke, da die Stadt während der deutschen Kolonialzeit (gegründet 1892) entstanden ist. Wirklich hübsche Häuser und Straßen. Wir haben uns dann wieder auf den Weg gemacht und sind 514 Km bis nach Outjo zum Modjila Safari Camp gefahren. Wir haben einen schönen Platz und sind heute die einzigen Camper hier. Zum Abendessen haben wir ein leckeres Barbecue gemacht. Es ist Windstill und angenehm und ein paar Fledermäuse schwirren herum.

Silke

Nelson – Planung – Waschtag

Heute haben wir den Tag mit Recheche, ESTA Visum, Fotos sortieren und Wäsche auf- und abhängen verbracht. Muss auch mal sein. Im Bouncing Lamb haben wir eine Nacht drangehängt.

Abends gab es Quiche und Tomate-Mozzarella.

Silke

Interislander – Kaikoura – Seelöwen

Gleich nach dem Aufstehen ging es mit der 8:30 Uhr Fähre von Wellington nach Picton – Südinsel. Die Überfahrt war sehr angenehm, bei bestem Seewetter. Sie dauerte gut 3 h und kostet für 4 Pers. + Camper 531 NZD. Man hat keine festen Plätze, wir haben aber einen schönen Tisch im Wintergarten des Cafés ergattert.

Auf dem Weg nach Kaikoura haben wir am Half Moon Bay eine große Seelöwen – Kolonie gesehen. Das waren wohl ein paar Hundert Tiere, viele Muttertiere mit ganz kleinen Heulern. Sie haben sich auf den Felsen gesonnt.

Man kann sie sehr gut vom Straßenrand aus, über ein Geländer beobachten. Auf dem Campingplatz haben wir zum Abendessen gegrillt. Das Wetter wird etwas besser, wir konnten bei ca 20 Grad draußen sitzen.

Silke

Couchsurfing und warmshowers

Hallo,

da wir auf unserer Reise offen sein wollen für alle Unterkünfte und uns auch Kontakt zu „ echten“ Einheimischen wünschen, habe ich uns auf den Seiten

– couchsurfing https://www.couchsurfing.com

und

– warmshowers https://de.warmshowers.org

angemeldet.

Auch wir bieten jetzt unsere Gästebetten für Welt- und Radreisende gegen Freundschaft und nette Gespräche an! Wir sind gespannt, ob sich der ein oder andere noch vor unserer Abreise ins Bremer Umland verirrt!

Sweet Home Achim