306bl Ulan-Ude 26.9.- Ulan-Bator 27.9.

Wir konnten unser Gepäck im Hostel zwischenlagern und sind tagsüber noch einmal durch Ulan-Ude spaziert.

Der Zug ist mit 30 Minuten Verspätung in Ulan-Ude eingetroffen. Die Reisenden, die schon im Zug waren, durften nicht mehr auf den Bahnsteig hinaus. Bis Ulan-Bator hatten wir die Verspätung aber wieder eingeholt. Wir bekamen nicht viel Schlaf, weil es zweimal eine Intensive Grenzkontrolle gab. Mit Gesichtskontrolle, Zollerklärung ausfüllen, Rucksäcken öffnen und Abteildurchsuchung. Wir standen eine Stunde ab ca. 20:45 Uhr an der russischen Grenze  für die Ausreise in Naushki, und ca. 75 Minuten ab 23:00 Uhr in Sukhe-Bator zur Einreise in die Mongolei.

Außerdem hat die Lok (wir waren direkt dahinter) alle paar Minuten laut gepfiffen und es hat ziemlich nach Qualm gerochen. 

Der Waggon 2.Klasse war etwas älter und die Matratzen etwas härter aber sonst gleich aufgebaut wie die russischen. Es gab einen Kopfkissenbezug, ein kl. Handtuch und zwei Laken. Besonders interessant war der Kohleofen am Einstieg.

Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.