Rio de Janeiro – Zuckerhut Pao de Acucar – Zwergseiden-/Mico- Äffchen

Wir haben sehr gut in unserem Hotel gefrühstückt und sind  um 11:45 Uhr  zum Zuckerhut losgelaufen. Ca 7 Km Spazier- und Wanderweg waren es vom Hotel zur Mittelstation Morro da Urca. Man kann mit der Seilbahn die ganze  Strecke oder die zweite Hälfte ab Mittelstation fahren. Der Weg war sehr schön zu Wandern. Von der Talstation aus haben wir mit vielen Fotostopps ungefähr 1 h gebraucht. Kurz vor der Mittelstation Morro da Urca begegneten wir einigen süßen Zwergseidenäffchen. Die Kleinen maßen in etwa 15 cm – 20 cm plus Schwanz. Die weißen Puschel am Ohr und geringelten Schwänze sind putzig und die Äffchen sind sehr neugierig. Reiners Wanderstock wurde ausgiebig erforscht! Und ein paar Erdnüsse gab es obendrein. Füttern ist allerdings streng verboten!

Die Seilbahn pendelt hoch und ab.  In die Kabine passen ca 25 Leute auf einmal.. Die Aussicht auf Rio de Janeiro, die Copacabana, und die umliegenden Inseln und Berge ist herrlich. Christi hat sich allerdings hinter einer Wolke versteckt.

Auf dem Zuckerhut saß ein großer dunkelgrau- und schwarzer, Geierähnlicher Vogel im Baum. Nach 1,5 h auf der Spitze des  berühmten Felsens, sind wir wieder zur Mittelstation hinabgefahren und dann bergabgestiegen und nach „Hause“ gelaufen. Zurück im Hotel haben wir vor unserem geöffneten Fenster den unterwegs eingekauften Salat und Brot gegessen, und die Aussicht genossen.

Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.