Foz do Iguacu – Wasserfälle brasilianische Seite – Capybara

In Brasilien fuhr uns der Linienbus 120 in ca 1h zum dortigen Nationalparkeingang. Die brasilianische Seite der Iguazu-Wasserfälle fanden wir fast noch spektakulärer als die argentinische! Man kann auf einer Brücke praktisch in den Regenbogen laufen! (Ziemlich feucht!)

Ab Parkeingang wird man in großen Panoramabussen zu den Aussichtspunkten gefahren. Es gibt mehrere Bushaltestellen auf der ca 10 Km langen Straße und gegen Aufpreis könnte man Fahrräder und Kanus mieten, eine Hikingtour machen und auch Speedboottouren (etwas teurer als in Argentinien aber bessere? kleinere Boote) stehen zur Verfügung. An der Endhaltestelle beginnt ein gut 1 Km langer Trail ans Wasser. Mehrere Fotopoints bieten tolle Ausblicke. Auf dem Rückweg wollten wir in den Seitenwegen spazieren gehen, das ist aber ohne Upgrade nicht gestattet. Gesehen haben wir auch so wieder sehr viele neue und schöne Sachen. Die Schmetterlinge ließen sich heute auf die Hand nehmen.

Und auf einer Ebene grasten eine kleine Gruppe Capybaras (große Meerschweinchen).

Abends waren wir bei „Folkz Pizzas +Saladas“ italienisch Essen. Sehr frische Zutaten, Frontcooking ähnlich wie bei Subways nur mit Pizza und Salat, sehr lecker! Dazu frisch gezapftes Bier (Brahma), allerdings im Plastikbecher. ( Bus einfache Fahrt 3,75 Real pP., Nationalparkeintritt 70,00 Real pP.)

Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.