Mauritius – Schnorcheltour

Für heute hatten wir eine ganztägige Schnorcheltour mit der „Victory“ gebucht. Um 8:15 Uhr war Treffpunkt im Hafen von Flic en Flac. Wir hatten eine nette Truppe Mitreisender. Zwei Pärchen und eine Familie aus Nordrhein-Westfalen, drei Slowakische Frauen, und eine Schweizer Familie. Insgesamt waren wir 12 Gäste und 2 Skipper auf dem Sportboot. In rasanter Fahrt und mit Musik ging es ein Stück die Küste hoch zu einer Bucht in der morgens gerne Delfine schwimmen.

Mehrere Sportboote kreisen herum und versuchen den besten Blick auf die etwa 30 Meeressäuger zu erhaschen. Reiner, ich und zwei deutsche Frauen sind auch drei Mal ins Wasser gesprungen um mit ihnen zu Schwimmen. Sobald ich mit meinem Schnorchel fertig war sind die Flipper meist schon wieder ein ganzes Stück weitergeschwommen. Einmal habe ich unter mir ein paar Delfine tauchen gesehen. Reiner ist etwas näher an sie herangeschwommen und konnte sie kurz filmen und ganz gut sehen. Insgesamt war es aber recht unruhig und auch nicht ganz ungefährlich zwischen den ganzen Booten, weshalb auch einige Gäste nicht ins Wasser gegangen sind. Am nächsten Schnorchelplatz , einem Korallenriff, war es ruhiger und man konnte viele Fische und Korallen ansehen.

Am neugierigsten, und weil ich etwas Weißbrot hatte, waren die Indopazifischen Sergeant Fische. Danach ging es um den Diamant Rock, einen Felsen der ein bisschen die Form eines geschliffenen Diamanten hat, zur Küste der Insel „Ile aux Benitiers“ wo wir an einem schönen Sandstrand mit einem Barbecue und Getränken versorgt wurden. Es gab auch mauritianisches Bier Phoenix und „Inselkaffee“/Cola Rum. Gut gestärkt ging es an die Heimfahrt. Vom Meer aus konnten wir Flic-en-Flac im Regenbogen bestaunen.

 

Gegen 15:00 Uhr waren wir wieder an Land. Die Sonne hat heute oft gelacht und wir hatten einen lustigen Tag.

Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.