Oahu – Sunrise Makua Beach – Turtle – Ko Olena Lagune – Pearl Harbor – Waikiki Beach – Chinamans Hat – Kualoa Ranch – Ben&Jerrys

Wir sind heute schon vor dem Frühstück gestartet um den Sonnenaufgang und eventuell Delfine und Meeresschildkröten am Makua Beach, Westküste zu treffen. Mir war der Sog der Brandung zu stark, da bin ich schnell wieder aus dem Wasser rausgegangen. Reiner hat sich weiter rausgetraut und ist lange mit einer Schildkröte geschwommen!


Obwohl Overnight Camping verboten ist, schlafen viele meist junge Leute dort teils in Zelten und Hängematten 5-6 Pro Baum.

Nach dem Schnorcheln haben wir erstmal bei Subways gefrühstückt und sind dann wieder Richtung Honolulu nach Ko Olina gefahren. Dort gibt es vier von Menschenhand geschaffene Lagunen. Sehr romantisch, sehr „Disney Land“. Danach ging es nach  Pearl Harbor.  Man kann einen Teil des Militärgebietes besichtigen, der 1941 im 2. Weltkrieg stark bombardiert wurde. Dort sind noch versenkte Schiffe zu sehen. Es gibt Führungen, ein Museum und Shuttlebusse – und Fähren zu den Wracks. Wir sind nur einmal am Hafen entlangsspaziert und haben uns die Gedenktafeln durchgelesen. Nach Pearl Harbor waren wir am Waikiki – Beach.

Dort ist nicht so eine starke Brandung und so konnte ich  auch wieder schnorcheln. Wir haben viele bunte Fische in einem Riff direkt vor der Küste gesehen. Der Strand ist wunderschön, allerdings auch voller Menschen. Parken hat für 1,5 h 12 USD gekostet. Nach einem langen Schnorchelgang haben wir uns trocknen lassen und sind weitergefahren zur Ostküste zum Chinaman s Hat. Das ist eine kleine unbewohnte Insel, ca 500m vor Oahu, die eben aussieht wie ein chinesischer Hut. Ein kleines Stück weiter oben an der Küste gibt es die Kualoa – Ranch. Man kann dort reiten, eine Tour zu Drehorten von Jurassic Park machen, Biken oder Hochseilgarten, … . Wir hatten leider nicht genug Zeit dafür.  Zum Tagesabschluss haben wir uns ein Ben + Jerrys Eis geteilt und in unserer AirB+B, da Soße über war, nochmal Pasta gekocht. Sogar zum Carcassonne war noch Zeit. Ich hab meine Führung verteidigt.

Silke

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.