Sharm-El-Sheikh-Tui-Magic-Life – Tag 8

Nach dem Frühstück hatten wir noch ein wenig geplant und  für die kommenden Tage gebucht.

Zum Entspannen ging es anschließend zum Schnorcheln ans Hausriff und an den Pool.

Am späten Nachmittag gab es für Silke noch eine Zumba-Party. Abends haben wir uns von Detlef und Simone aus Berlin verabschiedet, die leider schon wieder abreisen mussten.

Reiner

Sharm-El-Sheikh-Ras Mohammed NP- Snorkeling Trip

Für Heute hatten wir einen ganztägigen Ausflug in den National Park „Ras Mohammed“  ,der die größte Artenvielfalt marinen Lebens im Sinai hat, gebucht. Erst mit dem Kleinbus und anschließend mit einem Taucherboot ging es raus zu verschiedenen Riffs.

Unter anderem zum Jolanda Reef, das nach einem gesunkenen Frachtschiff benannt wurde. Man kann zwischen den Wrackteilen noch sehr gut einen Teil der Ladung erkennen, die wohl überwiegend aus Kloschüsseln bestand.

An den verschiedenen Tauch- und Schnorchelplätzen gab es neben den Korallen auch jede Menge an verschieden Fischen  Hautnah zu sehen: Riesenmuräne (bis zu 3m), Napoleonfisch (bis zu 200Kg), Thunfisch, Blaupunktrochen, Clownfisch, Papageienfisch, usw.

Als wir den Tauchplatz mit dem Boot wechselten begleiteten uns noch eine Herde Delfine ein kurzes Stück.

Alles in Allem ein toller Tag.

Das Abendprogramm haben wir ausfallen lassen und pflegen unseren Sonnenbrand.

Reiner

Kommentar von Silke zu „ein toller Tag!“:

Nicht der ganze Tag war toll. Nach dem ersten Schnorchelstop waren ungefähr 1/3 der Gäste stark Seekrank. Darunter auch mein lieber Göttergatte. Das Frühstück diente als Fischfutter. Im Wasser bei den Fischen ging es ihm gut, aber auf dem Boot hat es ziemlich geschaukelt. Am liebsten wäre er hinterhergeschwommen. Wie gut, das man sowas immer schnell vergisst!

Silke

Kommentar von Reiner zu „ein toller Tag!“:

Komisch da konnte ich mich gar nicht mehr dran erinnern.

Reiner

Sharm-El-Sheikh-Tui-Magic-Life – Tag 4

Ausgeschlafen und gut Gefrühstückt.

Anschließend ging es wieder zum Hausriff um bei den Fischen nach dem rechten zu sehen. Vormittags steht die Sonne auf der 30m tiefen Wand. Dadurch ist die Sicht um einiges besser als Nachmittags.

Der restliche Tag verging wie im Flug. Bei der Hitze hält man sich am liebsten in klimatisierten Räumen oder im Pool auf.

Das Essen im Spezialitätenrestaurant „The Flavour“ war nichts für Vegetarier. Netteres Ambiente, aber keine wirkliche Option ohne Fleisch und Fisch. Wir sind aber nicht Hungrig ins Bett gegangen, da man anschließend kurz am „normalen“ Buffet  vorbei schauen konnte.

Reiner

28.06.19 – Sharm El Sheikh – TUI Magic Life

Heute haben wir ausgiebig geschnorchelt. Dazu mussten wir nur den Hoteleigenen Steg ins Meer laufen und konnten dort direkt das Korallenriff und viele bunte Fische bewundern. Ein Bademeister ist auch vor Ort, falls jemand Probleme beim Schwimmen hat. Es geht nämlich steil über 30 m in die Tiefe. Man braucht sich aber eigentlich nur Treiben lassen. Das Wasser ist klar und wir hatten auch keine Schwierigkeiten mit der Strömung. Manche Trottel treten natürlich auch auf den Korallen rum. Auch da muss der Bademeister öfter seine Trillerpfeife gebrauchen.

Abends waren wir im ägyptischen Spezialitätenrestaurant Sofra. Eine sehr nette Atmosphäre und Bedienung am Tisch.

Das Essen für Vegetarier gefällt mir am Magico Restaurant Buffet besser. Im Anschluss gab es noch eine Party in der Lounge und ein paar Cocktails.

Silke

Ps.: Haben beide Sonnenbrand auf dem Rücken trotz LF50. Die Sonnenstrahlen sind doch intensiver im Meer.

 

Sharm El Sheikh – TUI Magic Life

Wir lassen es uns hier gutgehen. Morgens eine Runde im Pool – dann leckeres Frühstücksbuffet.

Anschließend sind wir ein Stück in den „Ort“ gegangen um Sonnencreme, eine Luftmatratze und Schwimmflossen zu kaufen. Bei der Gelegenheit haben wir kurz Abdullah besucht. Am Nachmittag gab es eine Zumbastunde.

Abends wieder großes Buffet. Reiner hatte allerdings keinen Appetit. Somit war ich kurz alleine essen. Danach haben wir auf unserer Terrasse noch eine Runde Carcassonne gespielt.

Silke